Prozessoptimierung

Unternehmensgründungen bergen für Banken ein hohes und vor allem nachhaltiges Geschäftspotenzial. Die Spezialisierungs- und Skalierungseffekte in diesem Bereich werden bisher allerdings nur unzureichend ausgeschöpft, sprich – in der Gründungsfinanzierung schlummert derzeit noch ein erhebliches Kostensenkungspotenzial.
 
Es gilt also, die bisherige Prozesskette kritisch zu hinterfragen und die vorherrschenden, aufwändigen Abläufe mithilfe der Digitalisierung erheblich zu vereinfachen und zu verschlanken. Der Schlüssel dazu liegt in einem selektiven Outsourcing, das die Wertschöpfungskette spürbar strafft.


Dreh- und Angelpunkt des digitalen Prozesses sind die Automation und Zusammenführung vieler der bislang manuell gesteuerten, inkompatiblen Teilprozesse dieser Wertschöpfungskette auf einer gemeinsamen Plattform. Was bei der Auslagerung von IT-Funktionen längst gelebte Praxis ist, das beweist der ausgefeilte Prozess jetzt für den Bereich der Unternehmensgründungen: Mit Hilfe hoher Standardisierung und Automation sowie einer spezialisierten qualitativen wie quantitativen Unternehmensbewertung lassen sich erhebliche Effizienzpotenziale heben.